Die Auserwählten im Labyrinth - James Dashner [Rezension]


 


  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (April 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551520194
  • ISBN-13: 978-3551520197








Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem bizarren Ort gelandet: eine Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth. Doch er ist nicht der Einzige. Zusammen mit fünfzig Jungen, denen es genauso geht wie ihm, sucht er einen Weg in die Freiheit. Der führt durch das Labyrinth, dessen gewaltige Mauern sich Nacht für Nacht verschieben und in dem mörderische Kreaturen lauern. Doch gibt es wirklich einen Weg hinaus? Ist das Ganze eine Prüfung? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um das herauszufinden.






Das Cover ist meiner Meinung nach schlicht, aber sehr schön und anders als andere Cover gehalten.
Normal kennt man Cover mit hübschen Menschen darauf und sehr farbenfroh.
Das ist bei diesem Cover anders, aber es hat mich dennoch überzeugt.
Auf dem Cover ist der Protagonist Thomas zu sehen.
Er hat keine richtige Haarpracht, sondern nur Stoppeln.
Außerdem guckt er grimmig. ;)
Das Cover ist in Blau gehalten worden.
Im Hintergrund kann man ein Labyrinth erkennen, was ein Hauptpunkt in der Geschichte darstellt.

Der Klappentext ist sehr gut gelungen und hat mich spannend auf die Geschichte gemacht.
Es wird Wesentliches über die Geschichte erzählt, aber nicht zu viel verraten.
Was ich auch interessant finde, ist, dass es auf dem Buchhintergrund ein Scancode gibt, mit dem man ein ,,Augmented Reality Game‘‘ spielen kann.
Dieses Spiel habe ich aber nicht ausprobiert. ;)





Dieses Buch wurde schon oft von anderen Bloggern gelobt und ich muss sagen, ich bin nun eine davon. J
Es war ein wirkliches Lesevergnügen dieses Buch zu lesen, auch wenn es etwas von einem Thriller hatte.
Es war vom Anfang bis zum Ende spannend, die im Labyrinth Gefangenen auf der Suche nach einem Ausweg zu begleiten.
Die Geschichte fand ich auch ein wenig ,,krank‘‘ aber auch lustig.
Das Kranke kommt daher, was die ,,Schöpfer‘‘ mit den Jugendlichen, die in dem Labyrinth gefangen sind, anstellen.
Das Lustige kommt daher, dass sie ein neues Wort erfunden haben um das Wort ,,Scheiße‘‘ zu beschreiben. :D

Zum Inhalt:
Thomas, der Protagonist in der Geschichte, landet im Labyrinth.
Er kann sich an nichts mehr erinnern, bis auf seinen Namen.
Er lernt die anderen Jugendlichen kennen, die ebenfalls wie er selbt, mit Gedächtnisverlust hergekommen waren.
Er erfährt, dass sie nach einem Ausweg durch das Labyrinth suchen.
Wären da nur nicht die ,,Griewer‘‘, Metalltiere, die sie umbringen bzw. Stechen wollen.
Thomas hat das Gefühl, das er ins Labyrinth geschickt worden ist, um einen Ausweg zu finden.
So macht er sich auf die Suche nach dem Ausgang.
Doch plötzlich erscheint eine weitere Person im Labyrinth, Teresa.
Es ist ungewöhnlich, das 2 Personen fast zur selben Zeit im Labyrinth erscheinen.
Unerwartete und schreckliche Ereignisse passieren, seitdem Teresa aufgetaucht ist.
Die Griewer können unaufhaltsam in das ,,Dorf‘‘ der Jugendlichen eindringen und jede Nacht nehmen sie einen Jugendlichen mit sich…
Thomas lässt sich dadurch von einem Griewer stehen, denn dadurch bekommt man ,,Flashbacks‘‘ vom alten Leben.
Er erfährt dadurch Schreckliches:
Er hat mitgeholfen, dieses Labyrinth zu bauen.
Wird Thomas alle retten können?
Werden sie die Griewerangirffe überleben?
Werden sie einen Ausweg finden?

Lest selbst! :)




Ein wunderbarer Start in eine neue Trilogie!
Ich freue mich, dass es wieder so eine gute Reihe in den Läden gibt.
Eine spannende Story und ein guter Schreibstil machen bei mir Lust auf mehr.
Die Folgebände werden definitiv auch bald in meinem Bücherregal stehen. :)




Kommentare:

  1. Hallo Kathleen,

    die Reihe hat mir auch richtig gut gefallen. Viel Spaß mit den Folgebänden!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kommentar. :)
      Leider fehlt mir noch der zweite Band, sodass ich noch nicht weiter lesen kann..
      Aber vielen Dank! :)

      Liebe Grüße
      Kathleen

      Löschen
  2. Hallo Kathleen,

    da solltest wirklich schauen, dass du schnell weiterlesen kannst! Es lohnt sich wirklich :-)

    GLG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Holla die Waldfee. :D

      Du hattest sowas von Recht. ;)
      Bin nun durch. ^^

      Liebe Grüße
      Kathleen

      Löschen
  3. Oh :))) super gute Rezi. Ich muss mir dieses Buch holen. Es ist eh schon so lange auf meinee wuli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun aber schnell. ♥
      Verpass dieses gute Buch nicht. :)))

      Liebe Grüße
      Kathleen

      Löschen
  4. Huhu :)

    Schöne Rezension. Ich habe seit kurzem den ersten und zweiten Band Zuhause liegen und nach deiner Rezi will ich die Bücher erst recht (am besten sofort) lesen ;D


    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mal Los! :)
      Es lohnt sich. ;)

      Liebe Grüße
      Kathleen

      Löschen