Cocoon - Die Lichtfängerin - Gennifer Albin [Rezension]

 




  • Gebundene Ausgabe: 356 Seiten
  • Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (11. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863960289
  • ISBN-13: 978-3863960285




Gefangen hinter Mauern wie aus Licht gesponnen, wagt sie den Kampf gegen die Tyrannei. Arras ist eine kalte, lichtdurchflutete Welt, deren Bewohnern jede Selbstbestimmung genommen wurde – selbst im Tod ist niemand frei. Nur wenige können hoffen, durch die Gilde der Zwölf in den Heiligen Convent aufgenommen und damit für ein Leben in Luxus und Überfluss erwählt zu werden. Doch Adelice ahnt, dass das scheinbare Privileg in Wirklichkeit Verdammnis bedeutet, schließlich hat niemand den Convent je wieder verlassen … So versucht sie vergebens, ihre seltene Begabung zu verbergen. Denn gesegnet mit der Fähigkeit, das Gewebe des Lebens zu flechten, Schicksalsfäden miteinander zu verweben oder einzelne daraus zu entfernen, ist sie genau das, wonach die Gilde seit Langem sucht. Adelice kämpft um ihre Freiheit und das Leben ihrer Schwester und beginnt, die goldenen Fäden des Kokons zu zerreißen, der sie und die Menschen von Arras gefangen hält …




 


Das Cover wurde sehr hübsch gestaltet.
Es ist anders als andere Cover:
Warm, freundlich und hell.
Sonst wird immer etwas Actionreiches aus den Covern dieser Bücherart gemacht.
Auf dem Cover ist die Protagonistin dieses Buches zu sehen.
Sie liegt auf dem Boden während Lichter sie umkreisen und Schnee bzw. Blüten auf sie fallen.

Der Klappentext ist fantastisch gelungen.
Er hat mich hauptsächlich zum Kauf dieses Buches gebracht.

,,Niemand weiß, warum einige Mädchen die GABE besitzen.
Natürlich gibt es Theorien.
Dass sie vererbt wird.
Oder dass kluge, aufgeschlossene MÄDCHEN zu jeder Zeit das WEBMUSTER DES LEBENS in der Welt um sich herum sehen können.
Man sagt sogar, dass es ein Geschenk sein, das nur denen zuteilwird, die REINEN HERZENS sind.
Aber ich weiß es besser.
Es ist ein FLUCH.‘‘



 


Dieses Buch hat mich sehr durch den Klappentext angesprochen, konnte mich dennoch beim Lesen nicht ganz überzeugen.
Zu oft war ich verwirrt durch die ganzen ,,Fäden‘‘ und ,,Muster‘‘ um die es in der Geschichte geht.
Der Anfang war sehr gut gelungen und ich dachte mir:
Das wird ein Buch, was ich mag!
Von der Geschichte und der Idee her war es auch sehr gut.
Die Story hat mich gepackt.
Doch ohne all diesen ,,Webkrams‘‘ wäre es viel, viel besser gewesen!

Zum Inhalt:
Adelice wohnt mit ihrer Familie zusammen in Arras, die Welt um der es in der Geschichte geht.
Adelice besitzt eine Gabe und ihre Eltern versuchen alles Mögliche um diese Gabe geheim zu halten.
Denn wenn die Regierung erfährt, dass sie diese Gabe besitzt, wird sie ihrer Familie entrissen und arbeitet ihr ganzes Leben lang für die Regierung.
Die Regierung erfährt dennoch von der Gabe und will Adelice mit sich nehmen.
Doch ihre Eltern haben eine Flucht geplant.
Doch sie missglückt und Adelice wird geschnappt, ihre Eltern werden ,,entfernt‘‘ und ihre Schwester ,,umgewebt‘‘.
Adelice wird auf eine Akademie geschickt, wo sie das ,,Weben‘‘ perfektionieren soll.
Doch sie hat viele Feinde, die ihr Böses wollen, denn sie ist mächtiger als sie gedacht hat:
Sie ist eine der seltesten und geforderten Weberinnen von Aara.
… und dann wären da noch Erik und Jost, zwei Männer, die ihr Herz begehren…
Adlice werden viele Sachen aufgezwungen, unter anderem ein Mann zu heiraten, denn sie gar nicht begehrt.
Doch wenn sie sich weigert, wird sie überschrieben und ihrer Schwester wird schlimmes erfahren..

Wird Adelice nachgeben?
Wird sie überschrieben werden und alles vergessen, was ihr lieb und wichtig war?
Wird sie den bösen Mächten entkommen?

Lest selbst  :)



 


Eine nette Idee aber meiner Meinung nach war die Umsetzung schlecht.
Da mehrere dieser Meinung waren, wurde die Übersetzung der nächsten Teile eingestellt.
Ich weiß um ehrlich zu sein auch nicht, ob ich mir den zweiten Teil geholt hätte…
Schade!



 
 

Kommentare:

  1. Schade das das Buch nicht so toll war, denn das Cover ist ein echter Blickfang!
    Alles Liebe und ich wünsche dir eine wundervolle neue Woche!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Cover ist richtig schön. :)
      Die Story hat mich wirklich enttäuscht...

      Liebe Grüße
      Kathleen

      Löschen
  2. bei so einem tollen Cover ein so schlechtes Buch, schade. Ich hätte es sonst gelesen.
    Die Story erinnert mich irgendwie ein bisschen an Cassia&Ky.

    lg Florenca von http://geliebtes-buch.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ganz schlecht ist die Story nicht. ;)
      Ich hatte mir nur irgentwie mehr erhofft.. ;)
      Nein, so wie Cassia & Ky ist es nicht. ;)
      Es ist eher wie ,,Die Auslese''.
      Ein Test der bestanden werden muss, sonst wir man getötet. ;)

      Liebe Grüße
      Kathleen

      Löschen