Zeitsplitter - Die Jägerin - Cristin Terrill [Rezension]

 

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: Aufl. 2014 (14. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 341482390X
  • ISBN-13: 978-3414823908
  • Originaltitel: All Our Yesterdays








Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen. Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört. Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...

 


Das Cover wurde sehr schön gestaltet.
Aus dem Cover zu sehen sin 2 Frauen.
Diese Frauen sind dieselben, die eine ist gerade und in Farbe, die andere aus dem Kopf und Schwarz / Weiß.
In der Mitte ist eine türkise Welt, die in Teile ,,zersplittert‘‘.

Der Klappentext ist sehr ansprechend.
Die Gegenüberstellung der ,,verschiedenen‘‘ Personen ist sehr interessant.
Die Hauptsätze der jeweiligen ,,Person‘‘ lauten:


,,Die Tod bedeutet mir mehr als unsere Liebe.‘‘


Und

,, Unsere Liebe bedeutet mir mehr als dein Tod‘‘



 


Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen.
Mir fehlten die Action und die Spannung, die auf dem Klappentext versprochen wird.
Nach und nach gefiel mir das Buch immer besser.
 Der Schreibstil war gut, die Schrift war mir ein wenig zu klein. :D

Zum Inhalt:
Em und Finn werden in einer Gefängniszelle festgehalten.
Sie sollen ein Geheimversteck preisgeben, sonst werden sie immer wieder gefoltert.
Doch das verrückte ist:
Sie sind nicht das erste Mal in dieser Zelle.
Warum?
Sie reisen immer wieder mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit, um den Bau der Zeitmaschine zu stoppen, denn sie hat viel Unheil über die Welt gebracht.
Em und Finn gelingt erneuert die Flucht aus der Zelle und sie reisen mittels der Zeitmaschine vier Jahre in die Vergangenheit.
Sie wissen genau, was sie tun müssen, denn es gibt nur noch einen Weg:
Den Bauer der Zeitmaschine stoppen und somit auch zu töten.
Doch dort liegt das Problem, denn der Bauer war ihr bester Freund in der Vergangenheit.
Em wusste, dass er vorhatte, diese Maschine zu bauen, denn Marina, wie Em in Wirklichkeit heißt, war in der Vergangenheit in James, der die Zeitmaschine erfunden hat, verliebt und erzählte ihr von seinen Plänen, die Welt besser zu machen.
In der Vergangenheit machen sich Em und Finn auf die Suche nach ihren alten ich’s, denn sie begleiten James gerade bei einem schlimmen Ereignis:
Dem Tod von James Bruder.
Sie finden sie, doch leider missglückt ihnen ihre Tat und die drei ich’s aus der Vergangenheit Flüchten.
Die Jagd beginnt.
Doch leider haben Em und Finn einen Verfolger, den James aus der Gegenwart verfolgt sie und tut alles Nötige um sie zu stoppen.
Wird es ihnen gelingen den Zeitmaschinenbau zu stoppen?
Werden sie dem ,,bösen‘‘ James entkommen können?
Welche Auswirkungen hat die Tat auf die Gegenwart?

Lest selbst! :)



 


Ich hatte mir das Buch anfangs anders vorgestellt.
Doch ich fand diese Geschichte wirklich gut. :)
Ich bin sehr gespannt, wie die Fortsetzung und der Film aussehen wird. :)



 


Kommentare:

  1. Du bist gerade dabei, meine letzten Zweifel an dem Buch beiseite zu schieben ... Hm, jetzt will ich es so langsam doch lesen ... ;)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen