Atemnot - Ilsa J. Bick [Rezension]

 

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (4. September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863960645
  • ISBN-13: 978-3863960643






Vielen Dank an den INK Egmont Verlag und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar!




Es gibt Geschichten, in denen das Mädchen seinen Prinzen findet, und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. So eine Geschichte ist das hier nicht. Jenna Lords Leben verlief bisher nicht gerade wie im Märchen. Ihr Vater ist ein kontrollbesessener Neurotiker und ihre Mutter Alkoholikerin. Früher war ihr älterer Bruder ihr einziger Halt, doch jetzt ist er im Irak stationiert. Und vor einigen Jahren wäre Jenna beinah bei einem Hausbrand ums Leben gekommen. Es gibt Geschichten, in denen das Monster das Mädchen umbringt und alle um das unschuldige Opfer trauern. So eine Geschichte ist das hier auch nicht. Mitch Anderson hat viele Qualitäten: Er ist ein engagierter Lehrer und Lauftrainer. Ein liebevoller Ehemann. Ein Mann mit einer ziemlichen … Anziehungskraft. Und dann gibt es noch die Geschichten, bei denen man schwer sagen kann, wer der Prinz und wer das Monster ist, wer das Opfer und wer es verdient, bis an sein Lebensende glücklich und zufrieden zu leben. Diese Geschichten sind die besten.




 


Das Cover gefällt mir sehr gut, es lässt meiner Meinung nach aber erst auf einen Thriller tippen, als auf einen Roman. ;)
Das Cover wurde recht schlicht gehalten, zieht aber die Augen des Lesers auf sich.
Auf dem Cover zu sehen ist ein Gesicht von einem Mädchen, welches tropfnass ist.
Der Hintergrund ist Blau.
Ziemlich ,,unheimlich'' finde ich auch die Schrift des Titels, denn es sieht aus, als wäre es aus Blut geschrieben worden.

Der Klappentext wirkt zwiegespalten, was mich als Leser sehr neugierig auf dieses Buch macht.
Es ist keine Liebesgeschichte,
aber auch keine Mordgeschichte.
Was ist es dann? 



 


Okay, okay.
Erst einmal Gedanken ordnen. :D
Manno Mann, die Geschichte hat mich mal wieder von einer Sackgasse in die nächste geschubst. :D
Dem Titel Roman wird dieses Buch gerecht, aber für mich, die immer Friede-Freude-Eierkuchen- Geschichten liest, war dies schon fast ein kleiner Thriller.
Ich befasse mich eigentlich nicht viel mit Büchern, bei der es um häusliche Gewalt, Alkohol und Leid geht, aber das war echt ein Buch, dass einem die Augen ein wenig geöffnet hat.
Egal wie dunkel die Zukunft scheint - es gibt irgendwo ein Lichtlein, auch, wenn man immer vom Negativen ausgeht.
Man muss auch mal an das Gute in einem Menschen hoffen - auch wenn man sich sonst immer getäuscht hat.
Wie man also unschwer erkennen kann, hat mir dieses Buch richtig gut gefallen. :)
Besonders die Idee mit dem Diktiergerät hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil und die Kapitelaufteilung waren sehr gut. :)

Zum Inhalt:
Jenna ist anders als andere Mädchen und wechselt daher nun auf eine ,,besondere'' Schule, wo man den Umgang mit solchen Menschen kennt.
Jenna musste in ihrem Leben schon viel mitmachen und ist nicht begeistert davon, auf diese Schule gehen zu müssen.
Doch dann erblickt sie etwas Interessantes:
Eine wundervolle Silhouette eines Mannes, von der sie ihren Blick einfach nicht abwenden kann.
Wie sich herausstellt, ist dies ihr Chemielehrer.
Es bietet ihr an, ihr das Leben auf dieser Schule leichter zu machen und ihr alles zu zeigen.
Als er erfährt, dass Jenna leidenschaftliche Läuferin ist, versucht er sie in sein Crosslauf Team zu bekommen.
Zuerst blockt Jenna ab, doch dann merkt sie, dass es eine Chance wäre, öfter in seiner Nähe zu sein.
Doch als sie erfährt, dass er eine Frau hat, schreckt Jenna zurück.
 Mr. Anderson, der Mann, macht ihr klar, dass es so gut wie vorbei mit der Ehe ist, werden beide weich und sie verlieben sich ineinander.
Dabei vergisst Jenna ihre ganzen Probleme:
Ihre Mom - eine Alkoholikerin,
ihr Dad - Fremdgeher und gewalttätig,
ihr Bruder - in der Armee,
und all ihre eigenen Probleme.
Alles scheint perfekt.
Wären da nicht all diese Zweifel.
... und Jenna soll schon bald erfahren, dass diese Zweifel berechtigt sind.

Was ist Jenna wiederfahren?
Wer ist Mr. Anderson wirklich?
Hat ihre Liebe eine Chance?

Lest selbst! :)





Ein wirklich tolles Buch, was ich so nie erwartet hätte.
Es öffnet einem wirklich die Augen, über Dinge, über die man als ,,Fremder'' immer hersieht.
Eine echte Empfehlung! ♥



 


Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezi! Das Buch steht schon auf meiner WuLi :-)

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja. :-)

      Da steht es falsch, denn es sollte schon längst bei dir zu Hause stehen. :-D

      Liebe Grüße
      Kathleen

      Löschen