Raum 213 - Falsche Furcht - Amy Crossing [Rezension]




    • Broschiert: 176 Seiten
    • Verlag: Loewe (21. Juli 2014)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3785578741
    • ISBN-13: 978-3785578742








    Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das manifestierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben – oder hat es nicht überlebt! Tim, Liam und Amber lieben Verschwörungstheorien, besonders die um Raum 213. Zusammen brechen sie in die Schule ein und suchen nach neuen Informationen über den verfluchten Raum. Eine Akte über einen Zwischenfall vor 20 Jahren entpuppt sich jedoch als lebensgefährlich für alle Beteiligten. Schon am nächsten Tag hat Liam einen schweren Unfall und Tim scheint verschwunden. Auch Amber gerät in die Schusslinie und ist plötzlich auf sich allein gestellt – verfolgt und bedroht von einem unheimlichen Fremden, der ein Mörder sein könnte.






    Das Cover wurde sehr schön gestaltet.
    Das Cover wurde in Lila / Blau / Weiß / Schwarz gehalten.
    Die Blumenranken auf dem Cover lassen zunächst nicht auf einen Thriller tippen.

    Der Klappentext wurde gut gestaltet.
    Man erfährt, was es mit dem Raum 213 auf sich hat und es wird ein wenig die Protagonistin erzählt, ohne das zu viel verraten wird.


     


     Ein weiterer sehr guter Teil der ,,Raum 213-Reihe''.
    Ich bin beeindruckt, was sich die Autorin für verschiedene Geschichten um diesen einen Raum ausdenken kann.
    Aber um ehrlich zu sein, fand ich die beiden Vorgänger etwas besser als nun dieser vierte Teil.
    Er war zwar spannend und Interessant, aber ließ mich nicht gleich alles auf einmal durchlesen und somit hatte es mich nicht voll im Bann wie der erste Teil.
    Der Schreibstil und die Kapitelaufteilung waren aber wieder sehr gut.
    Und trotz allem Liebe ich einfach diese tollen ,,Kurzgeschichten'' mit etwas Thill. ;)
    Dieses Mal wurde die Geschichte in Gegenwart und Vergangenheit aufgeteilt.
    Es sind also sozusagen zwei Geschichten in einem, die sich nachher aber zusammenfügen.
    Klingt spannend, mhm? ;)
     Zum Inhalt:

    Tim, Liam und Amber sind beste Freunde und immer auf der Suche nach Abenteuern.
    Besonders Tim ist von den Mysterium Raum 213 angetan.
    Er hat schon viele Ereignisse reschcherschiert.
    Als die drei zusammen in die Schule einbrechen wollen, um den Raum 213 zu erkunden, kam ihnen jemand zuvor.
    Das Lehrerzimmer der Schule wurde verwüstet, lauter Zettel liegen herum.
    Unter anderem ein dokumentiertes Ereignis über einen Zwischenfall um Raum 213 von vor 20 Jahren.
    Sie entwenden diese Akte, im Glauben niemand würde es merken.
    Doch als die Drei am nächsten Tag zur Direktorin geschickt werden, weiß die von deren Tat.
    Sie wusste zwar, dass das Lehrerzimmer verwüstet war, aber auch, dass die drei nicht waren.
    Wie kann das sein?
    Doch dies ist noch längst nicht alles:
    Liam hat einen schweren Unfall und liegt im Krankenhaus.
    Amber wird von einem unheimlichen Mann verfolgt.
    Tim versucht mit aller Kraft herauszufinden, was es mit der Akte auf sich hat, um das Geheimnis von Raum 213 zu lösen.
    Als Liam plötzlich aus dem Krankenhaus spurlos verschwindet, scheint alles verloren.


    Woher wusste die Direktorin von dem Vorfall?
    Wer ist der fremde Mann?
    Findet der Raum 213 sein nächstes Opfer?

    Lest selbst! :)



     


    Dieser vierte Teil konnte mich leider, ebenso wie der dritte, nicht ganz so stark überzeugen, wie die Vorgänger.
    Dennoch war es dieses Mal durch die gespaltenen Storys etwas abwechslungsreicher.
    Dennoch bin ich noch immer sehr begeistert von dieser spannenden Reihe um den mysteriösen Raum 213. :)


    1 Kommentar:

    1. Ich muss auch unbedingt die Folgebände lesen :)!

      LG Piglet

      AntwortenLöschen