Der Prinz der Elfen - Holly Black [Rezension]




Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: cbt (3. April 2017)
ISBN-10: 3570164098
ISBN-13: 978-3570164099
Originaltitel: The Darkest Part of the Forest
Übersetzer: Anne Brauner
Einzelband
Kaufen?






Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …

 


Das Cover spricht mich nicht wirklich an.
Irgendwie auf einer Seite zu steril und auf der anderen Urwald...

Der Klappentext ist sehr kurz, doch er hört sich interessant an.
Was wohl mit dem Prinzen passiert ist?




An sich hatte ich das Buch erst gar nicht auf dem Schirm...
Doch als dann der Verlag mit einer tollen Blogger Aktion kam, bei der ich mich sogar als Elfe verkleidet habe, war ich von dem Buch angefixt.
So weit, so gut.
Buch dann angefangen zu lesen.
Zur Seite gepackt, ein anderes angefangen, wieder zum Buch gegriffen, wieder ein anderes bevorzugt...
Hört sich nicht gut an, oder? :O
Tja, woran lag's?
Ich kann es selbst nicht sagen....
An sich war die Idee hinter der Geschichte richtig gut, wie ich fand.
Ein wenig wie eine Schneewittchenadaption mit noch mehr mystischen Wesen!
Doch irgendwie wurden die spannenden Szenen nicht wirklich genutzt und dafür irgendwelche Szenen, die man nicht wirklich braucht, mehr fokussiert.Schade, schade, schade!
Dann hatte ich mir wenigstens etwas Großes vom Finale gewünscht, doch auch hier wurde das Potenzial nicht genutzt.
Ich kam nicht mehr richtig mit und es erschien mir selbst mehr als ungläubig, was dort zu Ende hin geschah.
Klar, es ist Fantasy!
Aber DAS kann selbst ich als Fantasy Liebhaber nicht realisieren. :D
Dennoch war es eine interessante Geschichte, die sich lesen lies, aber wie gesagt, deren Potenzial leider nicht genutzt wurde.
Macht euch doch gerne selbst ein Bild von dem Buch und berichtet mir doch gerne, wie ihr das Buch gefunden habt und ob ihr so richtig warm mit der Geschichte und den Protagonisten geworden seid. ♥





Leider nicht so wie erwartet...
Interessante Idee, die leider nicht spannend genug rübergebracht wird.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen